Guayaquil & Pazifikküste

Guayaquil
Guayaquil
Malecon 2000
Parque Historico
Das Rathaus von Guayaquil
Typisches Stadthaus aus der Kolonialzeit
Die Kathedrale von Guayaquil
Iguana im Stadtpark von Guayaquil
Die alten Markthallen von Guayaquil
Der Malecon 2000
Las Peñas
In Manabi an der Küste gibt es viele versteckte Buchten.
Agua Blanca im Machalilla Nationalpark
Blick vom Malecon auf Las Peñas

Guayaquil ist mit seinen 2,5 Millionen Einwohnern (3 Millionen im Großraum) Ecuadors bevölkerungsreichste Stadt. Es ist das  Industrie- und Handelszentrum und beherbergt den größten Hafen des Landes. Guayaquil liegt am Westufer des Rio Guayas, welcher 50 km weiter in den Pazifik mündet. Die 1535 gegründete Stadt könnte nicht gegensätzlicher zu der Hauptstadt Quito sein, denn sie liegt nur knapp über dem Meeresspiegel, es ist heiß und feucht, und es herrscht eine rasante, lebendige, farbenfrohe und tropische Atmosphäre.

Besichtigen Sie Ecuadors bevölkerungsreichste Stadt: Guayaquil!

- Anzeige -

Ecuador • Galapagos

Galapagos intensiv – Im Reich der Riesenschildkröten
17 Tage Naturreise, Inselhüpfen & Relaxen ab 1790 EUR

  • Galapagos auf eigene Faust erleben und geführte Touren auf dem Festland
  • Ecuador-Aufenthalt nach Wunsch: Hotelkategorie & Galapagos-Ausflüge frei wählbar
  • Hautnahe Tierbeobachtungen & Traumstrände

Der vor allem seit dem Zweiten Weltkrieg stark expandierende Bananenanbau in der Küstenregion und eine voranschreitende Industrialisierung, verstärkten die Position Guayaquils als Handels- und Industriemetropole Ecuadors. Durch eine enorme Zuwanderung bildeten sich große Arbeiter- und Armenviertel.

Salinas Halbinsel Santa Elena

Salinas

Salinas an der westlichen Spitze der Halbinsel Santa Elena ist das Wochenendziel der Einwohner Guayaquils (1,5 Stunden entfernt). Diejenigen die sich es leisten können besitzen hier ein Haus, eine Wohnung oder steigen in einem der Hotels ab. Wer hier Ruhe und Idyll sucht ist zumindest am Wochenende fehl am Platz; im Verhältnis zu der Anzahl verfügbarer Betten fällt der Strand relativ klein aus. Sehenswert ist der Sonnenuntergang im Pazifik. Von hier aus werden Hochseeangeltouren und zwischen Juli und September Walbeobachtungstouren angeboten.

Dorf Montanita

Montanita

Montanita ist ein traditionelles Fischerdorf welches in den 1960er Jahren von den Hippies entdeckt wurde. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Montanita zur Partyhochburg für Rucksackreisende und Surfer aus aller Welt entwickelt. Wer einfache Unterkünfte aus Bambusholz, Bars, Restaurants, Diskotheken mit Musik bis in die frühen Morgenstunden und nationale sowie internationale Gesellschaft sucht, ist hier richtig.

Puerto Lopez

Puerto Lopez

Puerto Lopez ist ein Fischerort und Touristenziel, und dient als Ausgangspunkt für Touren in den Nationalpark Machalilla. Nur wenige Kilometer nördlich liegt einer der schönsten Strände des Landes – Playa de los Frailes. Die als Klein-Galapagos bezeichnete „Isla de la Plata“ wird von hier mit Tagesausflügen angesteuert. Während den Monaten Juli bis September eignet sich die Küste vor Puerto Lopez bestens zur Walbeobachtung.

Bahia de Caraquez

Bahía de Caráquez, heute auch einfach als „Bahia“ bekannt – in der Zeit der spanischen Eroberung gegründet – ist eine Küstenstadt in der Provinz Manabí. Die Stadt liegt auf einer sandigen Halbinsel an der Mündung des Río Chone und hat eine gute touristische Infrastruktur, welche sich in den vergangenen 15 bis 20 Jahren aufgrund zunehmender Reisender vor allem aus Quito und Guayaquil entwickelt hat. Die Stadt verfügt über ein archäologisches Museum, welches die Artefakte der Provinz aus sehr unterschiedlichen Zeiträumen zeigt. Zudem hat es die erste zertifizierte Bio-Garnelenfarm der Welt.

Decameron- Resorts

Ecuadors Küste verfügt über zwei Resorts der in Lateinamerika bekannten und beliebten Decameron-Kette. Hier können Sie entspannt den Luxus eines All-Inklusive-Resorts genießen.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu weiteren Regionen und Nationalparks von Ecuador: