Startseite / Nationalparks in Ecuador / Chimborazo Tierreservat

Chimborazo Tierreservat

Das Chimborazo Tierreservat wurde 1987 rings um den gleichnamigen Vulkan, welcher mit 6.310 m Höhe der höchste Gipfel von Ecuador ist, auf einer Fläche von 58.560 ha in der Zentralen Kordillere von Ecuador rund 180 Kilometer südlich von Quito geschaffen.

Erleben Sie das Chimborazo Tierreservat auf großer Wander- und Naturrundreise durch Ecuador!

– Anzeige –

Ecuador

Auf Humboldts Spuren
16 Tage Wander- und Naturrundreise

  • Ecuadors landschaftliche Vielfalt aktiv entdecken
  • Den Vulkanen ganz nah: Wanderungen an Rucu Pichincha, Cotopaxi & Chimborazo
  • Regenwald-Abenteuer per Kanu und Fußpirsch

Schutzgebiet für Vicuñas und weitere Tierarten

Vicuña am ChimborazoNeben der üblichen Schutzfunktion von Flora und Fauna entstand dieses Reservat, um die in Ecuador mittlerweile ausgestorbenen Vicuñas aus der Familie der Südamerikanischen Kamele wieder in Ecuador anzusiedeln. Heute leben neben Lamas und Alpakas wieder rund 5.000 Vicuñas in dem Reservat auf Höhen zwischen 3.200 und 5.000 m. Die erneut angesiedelten Vicuñas stammen aus den Anden von Peru und Chile.

Durch die rauen Bedingungen in den hohen Anden mit Winden bis zu 180 km/h leben zudem:

  • Andenfüchse,
  • Weißwedelhirsche,
  • Langschwanzwiesel,
  • Tapetis (Waldkaninchen) und

31 Vogelarten wie:

  • Streifenkarakara,
  • Bergsegler,
  • Kondore und
  • der Ecuador-Andenkolibri (Oreotrochilus chimborazo).

Pflanzenvielfalt im Chimborazo Tierreservat

Mit Blick auf den Chimborazo dem Carihuayrazo entgegenDie Flora des Reservats ist mit Pflanzen wie:

  • Asterngewächsen,
  • Pucachaglla (Brachyotum ledifolium),
  • Chilca (Baccharis latifolia),
  • Polylepis Bäumen, Buddleja incana (eine Pflanzenart der Gattung Sommerflieder),
  • Enziangewächsen (Gentianaceae),
  • Johanniskräutern (Hypericum),
  • Igelgrass (Punagras Stipa ichu),
  • Pampasgras (Cortaderia selloana) und
  • Baldrian (Valeriana) typisch für das Andine Hochland (Paramo).

Entdecken Sie auf Ihrer Reise alles rund um die malerische Andenlandschaft des Chimborazo:

– Anzeige –

Ecuador

Auf der Straße der Vulkane
17 Tage Natur- und Trekkingreise

  • Traumtrekking in grandioser Berglandschaft
  • Atemberaubende Seilbahnfahrt zum Pichincha
  • Wanderung zwischen den Vulkanen Ruminahui und Cotopaxi

Unvergessliche Besteigung des Chimborazo (6.310 m)

Im Abstieg vom Chimborazo oberhalb von El CastilloBei einem Besuch des Reservats kann man die Hänge des Chimborazo bis zum ersten Refugium (Hütte Hermano Carell) auf 4.800 m Höhe hinauffahren. Wer möchte, kann von hier dann zu Fuß bis zum zweiten Refugium (Whymper Hütte) auf 5.000 m oder abhängig vom Wetter gar bis zum Gletscher auf 5.200 m Höhe aufsteigen.

– Anzeige –

Ecuador

Cayambe (5790 m), Cotopaxi (5897 m) und Chimborazo (6310 m)
15 Tage Expeditionsreise

  • Unser Expeditions-Klassiker auf der „Straße der Vulkane“
  • 4 Akklimatisationsgipfel: Fuya Fuya (4205 m), Pasochoa (4200 m), Guagua Pichincha (4794 m) und Imbabura (4621 m)
  • Bequeme Berghütten und Gepäcktransport mit dem Fahrzeug

Neben dem Chimborazo befindet sich noch der „kleinere“ Berg Carihuayrazo mit 5.020 m Höhe.